2. XP-Treffen

04. - 05.11.2007 Bad Laasphe

Wir konnten es kaum erwarten. Endlich sollten wir uns wieder sehen und in die Arme schließen.

Sehr zu unserer Freude reiste Sandra Webb, die Leiterin der englischen Selbsthilfegruppe, an. In ihrem Koffer einen Laptop mit einer Präsentation für unser Treffen. Neun XP-Erkrankte und deren Familien freuten sich wieder hier im Jagdhof zu sein, wovon eine Familie zum ersten Mal mit dabei war. Zwei Erkrankte vom letzten Jahr konnten sehr zu ihrem und unserem Bedauern aus beruflichen Gründen dieses Jahr nicht teilnehmen. Aus Marokko wollte ein XP-Junge mit seiner Mutter anreisen, doch leider wurde er krank. Dafür machten wir es möglich, dass seine Tante, die hier in Deutschland lebt, sich am regen Informationsaustausch beteiligte und sich riesig freute mit dabei sein zu dürfen. Auch unser Ehepaar aus Holland trat den weiten Weg nach Bad Laasphe wieder an. Und so waren wir dann so gegen 14.00 Uhr komplett.

Nach einem herzlichen Wiedersehen derer, die sich schon kannten, schlossen wir mit unseren „Neuen“ gleich Freundschaft.
Nach einem kleinen Mittagssnack gings dann auch schon los.
Ross-Tours startete wieder mit zwei Kaltblütergespannen eine Kutschfahrt.
Markus und Pascal konnten es kaum erwarten...

© Fotos: Steffi Herling

Dann sahen wir sie. Die Fahrt fand diesmal schon am Nachmittag statt, sodass wir die schöne Landschaft genießen konnten. In der Kutsche war die Stimmung richtig lustig. Danach trafen wir Erwachsenen uns im Meeting Room.
Die Kinder hingegen verschwanden sofort auf die Kegelbahn oder ins Schwimmbad. Dort hatten sie riesen Spaß und tobten sich richtig aus.

Nach einem kurzen Jahresrückblick unserer Selbsthilfegruppe, welche in einigen Bereichen erfolgreich helfen konnte, waren wir nun sehr gespannt auf Sandra`s Vortrag:
„Ein Tag im Leben von Sandra`s Sohn Alex!“
Sie war sehr aufgeregt weil sie den Vortrag in Deutsch hielt. Eine grandiose Leistung!
Ihren sehr kurzweiligen Vortrag beklatschten wir im Anschluß heftig und gratulierten ihr zu ihren hervorragenden Deutschkenntnissen.

Für eine riesen Überraschung sorgte Heike Harrison. Heike, die als gute Freundin eines Erkrankten mitgekommen war, managt schon seit einiger Zeit die Tanzguppe Ku:llj. Diese Jugendlichen verlangen für ihre Auftritte keine Gage. Sie machen aber zur Bedingung sammeln zu dürfen. Heike verriet uns, dass die Tanzgruppe im nächsten Jahr 2008 ausschließlich für unsere Selbsthilfegruppe Sendengelder ertanzt. DANKE Ku:llj !! DANKE Heike !! Zudem wollen wir unbedingt noch erwähnen, dass Ku:llj soeben die „Goldene Göre“, Preis des Deutschen Kinderhilfswerkes gewann! Herzlichen Glückwunsch!

Nach einer Tasse Kaffee und gemütlichem Plaudern im Kaminzimmer stimmten wir uns langsam auf das Abendessen ein.
Es gab wieder Barbecue (indoor) und wie schon im letzten Jahr war das Essen fantastisch. Keyboard und Geige vom Duo „Miusica Favori“ untermalten dieses Highlight perfekt.

Im Kaminzimmer ließen wir bei einem Gläschen Wein den Abend sehr harmonisch ausklingen.

Nach dem Jagdhof-Frühstück versammelten wir uns am nächsten Morgen alle wunderbar
gestärkt zum Vortrag von Prof. Mark Berneburg von der Uniklinik Tübingen:
„Neue Erkenntnisse im Leben mit XP“
Er gab uns einige neuen Informationen, denen wir gespannt lauschten.
Verbunden mit einer kleinen Aufmerksamkeit hatten wir Prentings ein kleines Gedicht im Namen aller für die Chefin vom Jagdhof, Frau Dornhöfer vorbereitet. Mit großem Lampenfieber sagten wir es auf! Gerührt nahm Frau Dornhöfer dies entgegen und gab uns ein „gänsehautauslösendes“ Versprechen: Unser XP Freu(n)de Treffen soll in Zukunft einmal jährlich zum festen Bestandteil des Jagdhofes werden. Wir freuen uns riesig auch weiterhin vom Jagdhof für zwei Tage eingeladen und willkommen zu sein... :-))

Einige Sachspenden, welche uns bereits vor dem Treffen gespendet wurden, verteilten wir nun an alle. Mit leuchtenden Augen der Dankbarkeit nahmen alle Mondscheinkinder die Spenden entgegen und mit nach Hause.

Rückblickend war es ein sehr erfolgreiches Jahr, wir haben einiges bewegt und bildlich gesehen ist unsere Selbsthilfegruppe einige ganz große Schritte aus der Dunkelheit ans Licht marschiert. Sehr bewegt von den vielen Emotionen und Eindrücken hieß es nun wieder Abschied nehmen... ...für ein Jahr, bevor wir uns dann beim 3. XP-Treffen wieder sehen... :-)

Herzlichen Dank an die Sponsoren: Jagdhof Glashütte, Ross-Tours,
Eckhart von Hirschhausen, Firma La Roche-Posay, Firma Stada, Modehaus C&A,
Firma Fielmann und Steffi Herling

Treffen Übersicht